Shishkin – „Von der Sonne beleuchtete Kiefern“

Das Gemälde „Von der Sonne beleuchtete Kiefern“ wurde 1886 von II. Shishkin gemalt. In dieser Zeit arbeitete der Künstler besonders hart an Skizzen und versuchte, Lösungen für die vielfältigsten Aufgaben zu finden, die die Malerei für ihn darstellte.

Einige der großen Skizzen des Künstlers sind deutlich über den Umfang der pädagogischen Arbeit hinausgewachsen, und heute betrachten wir sie als vollständig fertiggestellte Landschaftsarbeiten, die in ihrer Komposition gut durchdacht sind. Zu diesen Arbeiten gehört das Gemälde „Von der Sonne beleuchtete Kiefern“.

In der Arbeit „Von der Sonne beleuchtete Kiefern“ versuchte Shishkin zunächst, eine allgemeine Atmosphäre der Landschaft zu schaffen. Das Ergebnis erwies sich als ausgezeichnet – das Bild besticht den Betrachter mit einem sehr ungewöhnlichen und frischen Farbschema, Überzeugungskraft und Aufrichtigkeit.

Wir sehen, wie die Sonne sanft die geraden Baumstämme berührt. Die mächtigen Kiefern zeigt der Maler in seiner ganzen Pracht. Die Künstler „schneiden“ ihre Spitzen mit einem Rahmen ab – und dies schafft ein Gefühl für die Größe der Bäume, denen auf der Leinwand Platz zu fehlen scheint. Jeder Baum ist individuell und schön auf seine Weise, und jeder Baum hat einen unerschöpflichen Vorrat an Vitalität.

Alle Details des Bildes – und die Rinde von Kiefern, Nadeln und Büschen aus grünem Gras auf trockenem Boden – werden mit größter Vitalität und Sorgfalt gemalt. Das Leben des Waldes entfaltet sich vor uns in allen Nuancen und Details. Daher ist es sehr leicht, sich in der Atmosphäre des Bildes „aufzulösen“. Es ist leicht vorstellbar, dass Sie selbst durch einen Kiefernwald gehen, die Berührung eines heißen Sonnenstrahls auf Ihrer Wange spüren, einen stacheligen Tannenzapfen unter Ihren Füßen spüren und den duftenden Geruch von Harz einatmen.

Das Bild „Von der Sonne beleuchtete Kiefern“ wird nicht ohne Grund als eines der poetischsten Werke Shishkins bezeichnet. Gefüllt mit Aromen und Düften der Natur, fesselt uns die Landschaft mit Charme und erfüllt uns mit jubelnder Freude und Fröhlichkeit.

Jahr der Malerei: 1886.

Abmessungen des Gemäldes: 102 x 70,2 cm.

Material: Leinwand.

Schreibtechnik: Öl.

Genre: Landschaft

Stil: Realismus.

Galerie: Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau, Russland.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.