Shishkin – „Eichen“

Das Gemälde „Oaks“ ist eine der berühmtesten Landschaften von I. I. Shishkin. Die Leinwand wurde 1887 im Dubki Park in der Nähe von St. Petersburg gemalt. Diese Leinwand ist ein hervorragendes Beispiel für die Freilichtmalerei, die der Maler in jenen Jahren sehr leidenschaftlich fand. Während der direkten Kommunikation mit der Natur verstand er ihre Geheimnisse und lernte die Meisterschaft.

Eichen und Kiefern – diese Bäume zeichneten mehr als andere gern Shishkin. Der Künstler gab zu, dass er die Kiefern für ihre Anmut und die Eichen für die in ihnen enthaltene Kraft mochte. Die Liebe des Künstlers zu diesen Bäumen zeigt das Gemälde „Oaks“.

Auf dem Bild achtete Shishkin besonders auf die allgemeine „Anordnung“ von Farbe, Schnitt und Licht, behielt aber gleichzeitig die Einfachheit und den Realismus des Motivbildes bei. Die allgemeine Beleuchtung wird auf der Leinwand bemerkenswert vermittelt. Auf dem Bild sehen wir eine von der Sonne beleuchtete Wiese und eine Gruppe alter Eichen – kraftvoll und stämmig.

Gemusterte Blätter von Bäumen blitzen irgendwo hell in der Sonne und irgendwo tauchen sie in die Dämmerung ein. Wir sehen den sommerblauen Himmel durch das Grün der üppigen Eichenkrone scheinen. Schwerelose Schatten gleiten über die Stämme und Kronen von Bäumen und fallen leicht auf die grüne Wiese.

Das Gemälde „Oaks“ ist sehr frisch, saftig, bunt. Der Realismus des Bildes wird darin mit der subtilsten Übertragung von Lichtschattierungen kombiniert, was ihm eine unglaubliche Ausdruckskraft verleiht.

Diese Leinwand zeigt, wie viele andere Werke von I. I. Shishkin, wie bedeutungsvoll und aufregend die Landschaften um uns herum sein können. Der Künstler lehrt uns alle, unsere einheimische Natur nicht nur zu lieben, sondern sie auch tief zu spüren.

Jahr der Malerei: 1887.

Maße des Gemäldes: 147 x 108 cm.

Material: Leinwand.

Schreibtechnik: Öl.

Genre: Landschaft

Stil: Realismus.

Galerie: Staatliches Russisches Museum, St. Petersburg, Russland.